Aktuelle Meldung: Welcome Kanada – Unsere neue Heimat auf Zeit!

Wir haben es geschafft! Wenn du unserem Facebookaccount „ The Outdoor Explorer“ folgst weißt du sicherlich schon, dass wir uns seit einigen Tagen in Vancouver, Kanada befinden – unsere neue Heimat für die nächsten Monate.

Die letzten Wochen hatten ihre Höhen und Tiefen. Wir haben, aufgrund der unglaublichen Unfähigkeit der beauftragten Verschiffungsgesellschaft, herbe finanzielle Verluste und viel Ärger erleben müssen. Aber wir haben auf unserer Fahrt durch Amerikas Norden ebenso wundervolle Naturlandschaften, wunderschöne Städte und nette Menschen kennengelernt.

Wir haben uns viele Gedanken gemacht über unsere weiteren Reisepläne und wissen bereits etwas besser auf welche Aspekte wir beim Reisen wertlegen (wollen). Es gab Momente in denen wir überlegt haben die Reise erst einmal abzubrechen, in denen die (gesundheitlichen und finanziellen) Sorgen so groß waren und das Heimweh so stark. Und auch jetzt sind wir noch nicht wirklich im Reisen bzw. im „neuen“ Leben angekommen. Damit haben wir vor unserer Abreise nicht gerechnet. Das nicht immer alles glatt läuft und es auch mal Probleme und Heimwehattacken gibt war uns beiden natürlich bewusst. Dass es jedoch ein dermaßen holpriger Start wird macht mir doch sehr zu schaffen und hat mich ehrlich gesagt auch ziemlich umgehauen. Die letzten Jahre haben wir uns auf diesen neuen Lebensabschnitt fokussiert und hart dafür gearbeitet. Dennoch oder vielleicht gerade deswegen bin ich momentan ein wenig am Zweifeln wie es weitergehen wird.  Natürlich ist unser Drang Neues zu entdecken und die Welt zu erkunden nicht gebrochen und immer noch extrem präsent. Die Neugierde auf andere Länder und Kulturen lässt uns auch die schwierigen und nervenaufreibenden Momente durchstehen.

In unseren Köpfen brodeln jedoch bereits neue Ideen auf welch andere Art und Weise wir unsere Leidenschaft des Reisens ausleben können. Denn genau das macht die Freiheit des Reisens aus. Die Unabhängigkeit einen vorher nicht geplanten Weg einzuschlagen und das Leben „auszuprobieren“, körperlich und geistig. Sich seiner inneren Stimme bewusst zu werden und (mehr) auf seine Intuition zu vertrauen und sich auch eingestehen zu können „Es ist nicht mein Weg den ich grade gehe“. Und diese Erkenntnis in einen positiven nächsten Schritt umzuwandeln zu.

Vor allem sind wir momentan jedoch dankbar und froh es bis nach Vancouver geschafft zu haben.

Die letzten ca. 600 Kilometer haben wir mit einem kaputten Zylinderkopf, einem kaputten Blinker, einer gebrochenen Stoßstange, einer nicht funktionierenden Hupe und einem nicht mehr zu öffnendem Seitenfenster hinter uns gebracht. Mit viel Geduld, „Breakdown-Sorgen“ und Hoffnung haben wir somit unsere erste Amerikatour beendet und sind gespannt auf unsere Zeit in Vancouver und auf die kommenden Überraschungen und Erkenntnisse.

Ganz oben auf unserer „To do“-Liste steht jetzt der Umzug in ein eigenes Apartment, die Suche nach Jobs und das Auffüllen des Blogs mit Artikeln und Bildern.

Mit unseren weiteren Reisplänen werden wir uns in nächster Zeit auseinandersetzten. Wie bereits erwähnt, ist es gut möglich, dass wir unsere Reise auf eine andere Art und Weise weiterführen. Wir halten dich auf alle Fälle auf dem Laufenden.

Wie gesagt, sind wir nun erst einmal gespannt auf das Leben in Vancouver und freuen uns wenn du an unseren Erlebnissen und weiteren Entscheidungen teilnimmst.

Wenn dir unser Post gefällt oder du einen tollen Tipp für Vancouver/Kanada hast hinterlasse gerne ein Kommentar. Wir freuen uns über Tipps und produktives Feedback!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s