Reparatur Expeditionsfahrzeug

Leider sind schon wieder zwei Monate nach unserem letzten Eintrag vergangen. Die Zeit rennt, aber wir sind natürlich nicht tatenlos! Nach langem Warten und Suchen habe ich letzte Woche endlich zwei Termine für eine erste Durchsicht des Hilux bekommen. Zwei verschiedene Werkstätten, zwei Termine, zwei verschiedene Ergebnisse. Der erste Termin hat uns zur Verzweiflung getrieben, weil alles an dem Auto schlecht war, der zweite Termin war verheißungsvoller. Natürlich müssen noch einige Sachen an dem Auto erneuert werden, aber das war mir von vornherein klar. Ich bin guter Dinge, aber wir werden noch eine weitere Meinung einholen. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer Werkstatt, die sich auf Geländewagen spezialisiert hat. Wer einen kleinen Tipp hat… immer her damit! Es geistert mir sogar die „verrückte“ Idee im Kopf herum, den Hilux selber neu aufzubauen. Leider kenne ich mich nicht sonderlich gut mit Autos aus, aber diese Einstellung würde uns auf der Weltreise sicherlich auch nicht weiterhelfen. Also sammle ich alle brauchbaren Handbücher über den Hilux zusammen. Eine Entscheidung wird gefällt!

Am Freitag den 24.06. sind wir für einen Tag zur diesjährigen „Abenteuer Allrad“ nach Bad Kissingen gefahren. Es hat uns gut gefallen und wir wären, hätten wir nicht eine Geburtstagseinladung für den nächsten Tag gehabt, gerne länger geblieben. Falls jemand die Messe noch nicht kennt, es handelt sich um eine der größten, um vielleicht die größte, Offroad-Messe Europas. Wir durften einige gute Hersteller und einige nette Leute kennenlernen und wichtige Informationen austauschen. Vielen Dank dafür! Man merkt bei manchem Hersteller allerdings auch, dass sich anscheinend mit Outdoor und Offroad gutes Geld verdienen lässt! Nach der „Abenteuer Allrad“ haben wir unsere Anforderungen für unsere Wohnkabine zusammengestellt bzw. verfeinert. Zuerst wollten wir eine Absetzkabine, dann eine montierte Kabine mit einem kleinen, nicht sehr hohen Alkoven mit Hubdach, nun sind wir der Meinung, dass bereits eine Kabine ohne Alkoven aber mit Hubdach vollkommen ausreichen sollte. Nach einigen Gesprächen gehe ich davon aus, dass es sich dabei sogar um die günstigste Lösung handelt. Natürlich könnte man nun geneigt sein zu sagen, dass der Innenraum für eine Weltreise viel zu klein ist, aber schließlich werden wir uns nicht all zu oft in der Kabine aufhalten, sondern nur zum schlafen und kochen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s